Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 21 2019

towser
1796 c379 500
  Könnte es evtl. sein, daß uns das gerade in einer anderen Angelegenheit wieder passiert?
Reposted fromyellowsoupmarine yellowsoupmarine via1911 1911
towser
0035 82e3 500
Reposted fromRockYourMind RockYourMind viabesen besen
towser

Drecksfotzenrichter fällen geisteskrankes Urteil gegen Renate Künast, das Justizia wie eine Schlampe aussehen lässt, die auf den Sondermüll gehört

Sollte man diesen Stücken Scheiße die Fresse polieren? Drecksfotzenrichter am Berliner Landgericht haben heute in einem geisteskranken Urteil gegen Renate Künast entschieden, dass sie alle Beschimpfungen, die in diesem Artikel stehen, als nicht beleidigend hinzunehmen hat.

...[ weiter ]...

Reposted fromdarksideofthemoon darksideofthemoon
towser
towser
Fnord des Tages: Die AfD hat eine interne Arbeitsgruppe gegründet, die prüfen sollte, wie verfassungsfeindlich die AfD ist.

So und jetzt der überraschende Teil: Das war nicht bloß eine Kommission, wie man sie von der CDU erwarten würde (die könnte ja angesichts ihrer jahrelangen Innenminister-Entgleisungen auch mal prüfen, ob es da keine Anzeichen für systemische Verfassungsfeindlichkeit gibt). Die hat wirklich geguckt. Und dann natürlich auch Dinge gefunden.


Insgesamt 21 AfD-Mitglieder hätten Äußerungen getätigt, die unvereinbar seien mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, heißt es in einer Aufstellung.

Gut, das wird jetzt niemanden überraschen, der gelegentlich Äußerungen von AfD-Mitgliedern hört oder liest.

Aber dass ihre eigene Kommission das findet und das dann auch noch öffentlich wird, das kann ich nur als Zeichen werten, dass sie sich ernsthaft Sorgen vor dem Verfassungsschutz machen und dem Ergebnis lieber vorgreifen wollen, damit man noch was korrigieren kann.



https://blog.fefe.de/?ts=a37be927

September 20 2019

towser
9822 ebee 500
Reposted frompsychedelix psychedelix

September 19 2019

towser
Das Argument im Artikel ist "Wenn du deine Produktion auf Profit orientierst, produzierst du öfter mal scheiße".
Das ist ein Systemproblem und wird hier kritisiert. Dass hier keine Lösung beschrieben wird, heißt nicht, dass es nicht sinnvoll ist, die Tatsache zu problematisieren.
Reposted fromSirenensang Sirenensang viapaket paket
towser
Ghost Riders in the Sky
Reposted fromtgs tgs viapaket paket
towser
7324 0f45 500

Christian Cargnelli ist Historiker in Wien und publiziert auf seinem Twitter-Account beinahe täglich Zeitungsartikel zu den Themen Antisemitismus, Judenverfolgung, Shoa und Konzentrationslager aus der NS-Zeit UND den Jahren nach dem Krieg. In der Regel aus österreichischen Medien.
Heute aus “Neues Österreich” vom 19. September 1945.




https://twitter.com/Chrisl7000


towser
7730 c54d 500

Markus Gelau

*die sprühen da chemie und vergiften uns!!! seit jahren!!1111"
stimmt. und während der eine oder andere aluhut-träger (nicht ganz unberechtigt) über chemtrails (also einen mix aus "chemikalien" und kondensstreifen / "contrails") theorisiert, atmen wir das hier übrigens tagtäglich ganz offiziell ein.

aber das gehört so, schließlich sind es unsere transatlantischen freunde, die im namen von freiheit und demokratie allwöchentlich tonnenweise kerosin über unseren köpfen ablassen. 30 tonnen (wie in dieser woche) sind übrigens soviel kerosin...wie 30 autos wiegen. ganz offiziell wurden nun seit april von us-maschinen allein 140 tonnen (!!!) kerosin über der pfalz abgelassen.

nicht zufällig: ist die pfalz mit ramstein doch drehscheibe des imperiums.

kerosin ist übrigens nichts anderes als ein sehr starkes kontaktgift, das akute oder chronische vergiftungen verursacht, wenn es oral eingenommen, inhaliert wird oder mit der haut in kontakt kommt. kurz: auf jedem denkbaren weg nehmen (nicht nur) pfälzer die suppe seit jahren auf. ein inhaltsstoff des kerosins ist benzol. benzol ist hochgradig krebserregend.

und übrigens: der fall unten kommt nur medial an, weil es sich um eine zivile maschine im auftrag der us-armee handelte. wenn militärische flugzeuge kerosin ablassen, bekommen weder die deutsche flugsicherung, noch medien, noch wir etwas davon mit. diese daten werden ausschließlich vom
bundesverteidigungsministerium gesammelt, aber nur soweit die deutsche luftwaffe betroffen ist. ausländische streitkräfte sind davon ausgenommen. klartext: während eure stinkenden diesel nicht mehr in innenstädte fahren dürfen, während wir mit einer co2-steuer angeblich effektiv den *klimawandel* aufhalten, während wir braven grünen mittelstandsbürger radfahren, uns inlandsflüge verkneifen, unsere hart erarbeitete kohle zu alnatura tragen... versprüht die us armee seit jahren und täglich tonnenweise kerosin über unseren köpfen. undokumentiert. und: ungestört.
towser
3295 d84a 500
Ein Grund, weshalb die Mittelschicht praktisch keine Chance mehr hat, durch Arbeit ein Vermögen aufzubauen.
Reposted fromFreeminder23 Freeminder23 viapsychedelix psychedelix
towser
towser
0743 b892
Reposted fromtichga tichga viaAbbaPater AbbaPater
towser
5062 da12 500
towser
towser
Reposted fromFlau Flau

September 18 2019

towser
0741 edae
Reposted fromohmylife ohmylife viapsychedelix psychedelix
towser
Hier ist eine witzige Anekdote: Im 18. und 19. Jahrhundert kam in England die picturesque Malerei auf. Landschaftsmalereien, die die abgebildeten Landschaften möglichst romantisch abbildeten und dazu oft mit den Proportionen übertrieben. Diese ästhetisch überzogenen Proportionen wurden von Malern mithilfe eines kleinen konkaven Spiegels gemalt, der auch als “Claude Glass” bezeichnet wurde. Die Malereien lösten auch eine eigene, frühe Form von Tourismus aus, bei dem wohlhabende Engländer die gemalten Landschaften besuchten und bewunderten. Es dauerte nicht lange und besonders große Fans nahmen selbst diese Spiegel mit auf ihre Reisen. Was wiederum zu Sport und Häme führte. Wer betrachtet denn bitte wundervolle Landschaften nur durch eine kleine spiegelnde Glasfläche, die er in der Hand hält? Absurd! Der Dichter Thomas Grey brach sich sogar seine Knöchel, als er beim betrachten eines Sonnenuntergangs rückwärts in einen See fiel. Und ja das alles sind mehr als eindeutige Parallelen zu Selfies und Instagram, nur eben noch bevor es überhaupt Fotografie gab. Es zeigt vielleicht auch, dass Menschen recht absurde Sachen machen, wenn sie Dinge für ästhetisch halten. Und um das ganze noch abzurunden: Einer der Spitznamen des Claude Glass war “Black Mirror”. *starrt direkt in die Kamera* + Eine Anleitung, um ein eigenes Claude Glass zu bauen + Gefunden habe ich das Claude Glass in Nathan Jurgensons “The Social Photo”. Einer soziologischen Einordnung von Fotografie in sozialen Medien.
https://www.getrevue.co/profile/klingebeil/issues/black-mirror-ca-18-jahrhundert-195584?utm_campaign=Issue&utm_content=view_in_browser&utm_medium=email&utm_source=Johannes+Klingebiel
Reposted fromdoener doener
towser
Reposted fromgruetze gruetze
towser
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl