Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
towser
Heidi Langer

Ich habe langsam die Nase voll.
Die streikenden Schüler sind Schulschwänzer und faul, Greta T. ist eine "Gesteuerte", ihre Eltern benutzen sie zu Raffen und überhaupt, den Klimawandel gibt es gar nicht und wenn doch, dann ist er nicht menschengemacht. Und jeder, der was anderes behauptet, ist verstrahlt.

Okay, diese spezielle Verstrahlte hat dazu etwas zu bemerken:

Es spielt überhaupt keine Rolle, ob das Zopfmädel aus Schweden "gesteuert" ist oder zum "Raffen" benutzt wird. Denn dieses Kind/diese junge Frau mit dem Asperger-Syndrom hat etwas geschafft, was vor ihr lange Zeit niemand auf die Beine gestellt hat. Sie hat hunderttausende junge Menschen über Ländergrenzen hinweg davon überzeugt, dass nur ziviler Ungehorsam ihnen eine Stimme verleiht. Dass sie gemeinsam etwas erreichen können in einer Gesellschaft und einem System, in denen ihre Interessen immer kleiner geschrieben werden. In denen das Bildungssystem ebenso kaputtgespart wird, wie es mit außerschulischen Angeboten für ihre Altersklasse geschieht.

Und sie brechen aus aus diesem System, in dem sie auf die Zukunft im kapitalistischen Hamsterrad vorbereitet werden, in dem sie darauf getrimmt werden, stets pünktlich und ohne Widerspruch ihre Aufgaben zu erledigen und sich darauf zu verlassen, dass "die da oben", egal ob Schulleitung, Bildungsminister oder Bundestag, schon wissen, was gut und richtig ist. Sie legen die fatale Obrigkeitshörigkeit ad acta, treten stattdessen entschlossen und gemeinsam für ihre Interessen und Ziele ein und zeigen damit den Herrschenden Grenzen auf. 
Sie lassen sich nicht zu Hamstern konditionieren.

DAS sind junge Menschen, denen ich tatsächlich zutraue, dass sie sich auch später nicht so einfach in Uniformen stecken und an der Ressourcensicherungsfront verheizen lassen. 
DAS sind junge Menschen, denen ich zutraue, eine Zukunft aufzubauen, in der nicht mehr nur Profite und Renditen zählen, sondern in der es auch wieder um die Menschen gehen wird.
Sie zeigen uns, was WIR seit Jahrzehnten verschlampt und verschludert haben, weil wir naiv erwartet haben, dass "die da oben" ihren verdammten Job machen, statt uns und unsere Zukunft, sowie die Zukunft der nächsten Generationen an Konzerne und Banken zu verschachern.

Diese jungen Leute machen UNSEREN Job, und sie machen ihn gut. Etwas Scham stünde uns gut zu Gesicht, Einsicht wäre noch besser.
Und Solidarität ist in diesem Fall ein absolutes Muss.

Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl